Besuch des Glasbläsers

Stacks Image 7
Voll Spannung sahen die Kinder der Grundschule Hochbrück dem Besuch des Glasbläsers entgegen. Herr Sinne hatte die wichtigsten Arbeitsmaterialien schon in der Pausenhalle aufgebaut, doch zuerst wollte er die Schüler noch über die Geschichte des Glases informieren. Glas wurde in Ägypten entdeckt und kam über Italien nach Deutschland. Es besteht aus Quarzsand, Kalk, Soda und etwas Asche. Diese Bestandteile werden bei über 1000 ° C in 24 Stunden miteinander verschmolzen. Für die Glasbläser werden extra Rohlinge hergestellt, die dann weiter verarbeitet werden können.
Aus diesen Rohlingen stellte Herr Sinne dann eine Vase mit Wellenrand und einen befüllbaren Schwan her. „Das ist Zauberei!“, rief eine Schülerin, als Herr Sinne das Glas aufblies und wie Kaugummi bog. Auch Scherzartikel lassen sich aus Glas herstellen.
Nun zeigte uns Herr Sinne die traditionelle Kunst des Formenblasens. Dabei wird ein Rohling in einer Steinform aufgeblasen. Anschließend wurde die kleine Geige noch von innen mit Silbernitrat versilbert. Ein echter Wow-Effekt! Die Schüler kamen aus dem Staunen nicht heraus.
Zum Schluss durfte als Highlight noch ein Kind aus jeder Klasse eine eigene Kugel blasen. Allen gelang das mit Bravour.
Herr Sinne bekam sehr großen Applaus und konnte sich der Begeisterung der Schüler für seine gelungene Vorstellung sicher sein.