Walderlebnistag

Stacks Image 7
Bei schönem Wetter startete die 3. Klasse zum diesjährigen Walderlebnistag.
Nach einer Busfahrt nach Oberschleißheim erwartete uns schon ein Förster, der die Klasse auf verschlungenen Wegen durch den Berglwald führte.
An verschiedenen Stationen galt es Wissen und Können zu beweisen.
Zuerst mussten die Kinder Tiere auf der Pirsch entdecken. Auf einem kleinen Pfad hatten sich verschiedene Tiere (als Holzattrappen) im Wald versteckt. Viele davon wurden von den Schülern gefunden.
Mit einem aktion- geladenen Spiel erfuhren die Kinder die Vorteile von Mischwald gegenüber Fichtenmonokultur.
Im Anschluss daran musste das erworbene Wissen über Bäume, ihre Früchte und Aussehen und ihren Verwendungszweck abgerufen werden. So sollten die Schüler Folgendes zusammen sortieren: einen hölzernen Gebrauchsgegenstand, ein Holzscheit aus diesem Holz, die Frucht und die Blätter/Nadeln und anschließend musste der Baum im Wald gefunden werden. Diese Aufgabe wurde mit Bravour geschafft und die Kinder erhielten von den Förstern ein großes Lob dafür.
Nach einer Pause kam der anstrengendste Teil der Wanderung. Die Schüler brauchten Kraft und Geschick um eine kleine Holzhütte zu bauen. Nach heißen Diskussionen stand die Hütte endlich und wurde von den stolzen Baumeistern bezogen.
Bei der nächsten Station mussten giftige und essbare Pilze und Beeren benannt und unterschieden werden.
Zum Abschluss waren noch einmal Geschick und Einsatzbereitschaft für die Gruppe gefragt. Ein kühner Sprung über den Bach, ausgeführt von einem mutigen Schüler, brachte für alle eine große Erleichterung: das rettende Brett über das Gewässer. So konnten alle übrigen Kinder das andere Ufer trocken erreichen.
Danach ging es mit schnellen Schritten zum Bus, der uns müden Expeditionsteilnehmer sicher nach Hause brachte. Wir danken dem Förster-Team für den abwechslungsreichen Schulvormittag.