Jugendsozialarbeit an der Grundschule Hochbrück

Stacks Image 7
Mein Name ist Naima Heckmair. Seit September 2013 bin ich mit 19,5 Stunden pro Woche für die Jugendsozialarbeit an der Grundschule Garching-Hochbrück tätig. Mein Arbeitgeber ist der Kreisjugendring München Land.
Ich habe 2012 an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München den Bachelor Studiengang Soziale Arbeit erfolgreich abgeschlossen. Durch langjährige ehrenamtliche Arbeit beim Kreisjugendring München-Land und meiner Arbeit als Gruppenpädagogin in einer Heilpädagogischen Tagesstätte, konnte ich viel Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sammeln.

Ziele der Jugendsozialarbeit
  • Stärkung der sozialen und persönlichen Kompetenzen der Kinder
    (Kommunikation, Kooperation und Konfliktfähigkeit)
  • Förderung der Selbstverantwortung und die Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Stärkung der Klassengemeinschaft
  • Soziale und schulische Integration aller Kinder
  • Aufgaben der Jugendsozialarbeit
Stacks Image 14
Im Schulalltag bin ich Ansprechpartnerin für Ihr Kind bei Problemen im Unterricht, Streit mit Mitschülern, Ideen zur Mitgestaltung des Schullebens sowie bei allen anderen Themen, die Ihr Kind beschäftigen.
Alle Gesprächsinhalte mit Ihnen oder Ihrem Kind werden vertraulich behandelt, das heißt diese werden nicht an Dritte weitergegeben.
Ich stehe Ihnen liebe Eltern und Ihren Kindern jederzeit sehr gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung!
Auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihrem Kind freue ich mich sehr.

Ihre Naima Heckmair
Termine nach Vereinbarung
Tel.: 089-32386737
Mobil.: 0151-11319064
E-Mail.: jsa-hochbrueck@gmx.de

Bei Interesse informiere ich Sie gerne persönlich!
Bitte klicken Sie die Balken an, um weitere Informationen zur den Projekten der Jugendsozialarbeit an der Grundschule Hochbrück zu erhalten.
Marburger Konzentrationstraining
Die Jugendsozialarbeit bietet Ihnen die Möglichkeit an, Ihr Kind individuell zu fördern.
Dieses Angebot umfasst ausschließlich ein Konzentrations- und Wahrnehmungstraining für Schüler (keine Hausaufgabenbetreuung) und soll helfen geeignetes Lernverhalten zu erfahren und zu erproben. Das Angebot findet immer in Absprache mit der jeweiligen Klassenleitung statt.

Ziele
  • Erhöhung der Selbststeuerung und Selbstständigkeit
  • planvolles, systematisches Bearbeiten von Aufgaben
  • reflexiver Arbeitsstil statt impulsivem Vorgehen
  • vernünftiger Umgang mit Fehlern
  • Verbesserung der Leistungsmotivation
  • Zutrauen in eigenes Können
Tutorenprogramm
Tutoren sind Schüler der 3. und 4. Klasse, die jüngeren Schülern beim Eingewöhnen in der neuen Schule helfen. Sie stehen den 1.Klässlern insbesondere während der ersten Phase mit Rat und Tat zur Seite. Sie organisieren die Tutoren-Treffen mit und sind auch auf dem Pausenhof und auf dem Schulweg für die jüngeren Schüler Ansprechpartner.
Auf g´schaut
In Zusammenarbeit zwischen dem Kommissariat für verhaltensorientierte Prävention und Opferschutz in München und dem Lehrstuhl für Sozialpsychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, wurde ein Projekt zur Förderung von „Selbstbehauptung und Zivilcourage“ für Grundschulkinder entwickelt. Dieses Programm nennt sich „Auf g´schaut“.

Die Vermittlung der Inhalte erfolgt dabei über Spiele und Übungen. Dabei werden, zusammen mit den Kindern, Situationslösungen erarbeitet und konkret „erspielt“. So wird das Handlungsrepertoire der Kinder erweitert und dadurch automatisch auch die Selbstsicherheit in schwierigen Situationen erhöht.

Die Themenbereiche von „Auf g´schaut“ und unsere Schulvereinbarungen:

1. Selbstbehauptung:
Ich achte auf mich!“

2. Gemeinschaft:
„Ich achte auf die anderen!“

3. Gewalt:
„Konflikte kann ich lösen!“

4. Sexueller Missbrauch:
„Mein Körper gehört mir!“

5. Zivilcourage:
„Ich kann Gewalt verhindern!“

Wir bieten damit unseren Schülerinnen und Schülern ein fundiertes Programm zur Förderung von Selbstbehauptung, Zivilcourage, Gemeinschaftsgefühl, Hilfeverhalten und gewaltfreien Konfliktlösungen. Da das Aufg´schaut Programm langfristig ausgelegt ist, wird es die Schüler über das gesamte Schuljahr begleiten.
Sozialkompetenztraining
Um ein positives Lernklima zu schaffen findet auch in diesem Schuljahr wieder ein soziales Kompetenztraining für die Kinder statt. Das Training dient hierbei als wichtiges Lernfeld um die Integration und das soziale Miteinander zu fördern. Die Kinder sollen durch Spiele und Übungen ihre sozialen Fähigkeiten stärken. Dieses Angebot bietet einen idealen Rahmen um Konflikte und Probleme zu bearbeiten und zu lösen.

Die Ziele des Trainings sind:
  • Stärkung des Selbstbewusstseins, Selbstvertrauen
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Stärkung des Gemeinschaftsgefühls
  • Soziale Kompetenzen erlernen
  • Empathiefähigkeit stärken
  • Toleranz üben
Unser Schulgarten
Ziele Die Schülerinnen und Schüler lernen einheimische und historische Gemüsesorten kennen und vollziehen die Schritte von der Aussaat bis zur Ernte nach und erlangen so ein Verständnis für den natürlichen Kreislauf. Im Schulgarten lernen die Kinder miteinander zu arbeiten, sich gegenseitig zu helfen und Verantwortung zu übernehmen.
Unser Schulgarten ist ein Ort, an dem sich praktisches und soziales Lernen entfaltet.
Mit seinem vielfältigen Betätigungsanlässen leistet er:
  • eine umfassende Sinnesschulung
  • eine nachhaltige Bewegungserziehung
  • eine intensive Förderung der Sozialkompetenz
  • einen lebendigen Beitrag für eine gesunde Schulverpflegung
  • eine erlebnisreiche Wahrnehmung ökologischer Zusammenhänge.
GUNDE BLATT - Die Schülerzeitung
gunde100

Wir haben ein tolles Redaktionsteam für unsere diesjährige Schülerzeitung zusammengestellt. Gemeinsam arbeiten wir schon ganz fleißig für die neue Ausgabe.
Soviel können wir schon einmal verraten, in der 2. Ausgabe reisen wir zurück in die Vergangenheit unserer Schule.
Außerdem im Gundeblatt zu finden
  • Unsere Klassen 2014/2015
  • Die Junge Integration stellt sich vor
  • Spannendes aus diesem Schuljahr
  • Die Gunde wurde 5 Jahre alt …